Mittelerde: Schatten des Krieges

    • Mehrere Plattformen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mittelerde: Schatten des Krieges



      Genre: Action-Adventure (RPG) , Fantasy (HdR/Mittelerde)

      Altersfreigabe: USK 16

      Entwickler / Publisher: Monolith Productions / Warner Bros. Interactive Entertainment

      Plattformen: PS4, XBONE, PC

      Multiplayer: nein

      Erscheinungsdatum: 10. Oktober 2017

      Gameplay


      "Schatten des Krieges" ist die Fortsetzung des Vorgängers "Schatten von Mordor". Eingesetzt wird auch hier wieder das Nemesis System. Dies jedoch verbessert . Das Nemesis System erlaubt es NPCs, Schwächen und Stärken einzusetzen. Sie reagieren auf Erfolg und Niederlagen. Die Orks und Uruks haben auch ein eigenes Hierarchie-System ... Orks und Uruks wirken so lebendiger, dynamischer und nicht wie das übliche dumm-agierende NPC Kanonenfutter in anderen Games.
      Insgesamt soll die Spielwelt (open World) deutlich lebendiger und auch etwas größer als der Vorgänger werden.
      Neue Gegnerklassen wie zum Bsp. Drachen und große Kampftrolle sind im Spiel enthalten.

      Geschichte


      Schatten des Krieges spielt zeitlich gesehen zwischen Der Hobbit und der Herr der Ringe. Tolkien Fans und Kenner müssen aber akzeptieren, dass die Geschichte eigen und völlig losgelöst von J.R.R. Tolkiens Epos ist. Klar, ein Waldläufer namens Talion ist eben frei erfunden. Auch die Tatsache, dass es einen ZWEITEN Ring gibt, ist schon ein wenig "absurd". Insgesamt "passen die Charaktere, Kreaturen und die komplette Umgebung / Welt schon recht gut ... Man fühlt sich als Teil von Mittelerde und speziell als wichtiger Akteur in Mordor.


      Trailer




      Bilder


      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Nazgul242 ()

    • Wenn ich keinen Fehler eines Sale-Kaufes oder so begehe werde ich wohl nicht dabei sein ;) Bin jetzt mit der ersten Karte komplett durch und kann schon nachvollziehen warum das Spiel recht beliebt ist. Allerdings ist es an sovielen Ecken nicht meins, zuviel AC. Die Steuerung, mit X auf Wände zulaufen...das ist mir etwas zu hakelig und ungenau. Auch das Freeflow-System aus Batman, zumindest daran angelehnt, funktioniert in Batman einfach besser.

      Da es insgesamt gut ist und auch Spaß macht ist es für mich eine höhere 70. DLCs oder so werde ich nicht nachholen, einfach noch schön zu Ende bringen und gut ist :)





    • Man kann die Steuerung sehr gut anpassen ...

      ich fand den Inhalt sehr gut und gerade das bisher "einzigartige" Nemesis System überragend. Wenn das jetzt noch verbessert wird ... Topp !


      Pflichtkäufe gibt es für mich erstmal nur Zwei ... Destiny und COD WW2 ... Von daher mal schauen ob im August noch "Luft ist" ...

      Habe da immerhin 2,25 Wochen Urlaub :thumbsup:
    • Schön ist das die Welt recht klein ist. Man kann in quasi 1 Minute von links nach rechts rennen. Bei mir ging nur wieder mal ewig nix voran da ich erst wieder NQ machen wollte. Gerade anfangs war ich viel zu schwach. Dann mal ein paar Hauptmission gemacht, seitdem läufts.
      Dann ist halt wieder mal die alte Leier Programm. Die Sammelaufgaben sind noch ganz spaßig. Die einen schalten ja nach und nach das Moria-Ähnliche Tor frei, die Artefakte bringen Geld.
      Was mich eher nervt sind vielen Herausforderungen um die Legenden für Schwert, Dolch und Bogen zu schaffen. Bei Schwert tun manchmal nur die Finger weh, weil man mal wieder 50 Gegner töten darf. Wobei das Spiel bei den Dolch-Herausforderungen mit die besten Momente hat. Ziemlich spannend durch eine Burg Schleichen und ungesehen alle Orks killen.

      Das Nemesis-System hat bei mir noch nicht ganz gefruchtet. Man tötet irgendwann scharenweise an Hauptmänner. Gerade wenn man die 4 Häuptlinge killt und erst die Wachmänner verräumt. Ja dann ist Saurons Armee ziemlich licht. Irgendwann stirbt man dann mal und dann wächst halt alles wieder nach. Also so richtig Bindung habe ich zu keinem Gegner aufgebaut. Habe zwar n Erzfeind...aber wayne?

      Gut möglich das es erst bei den Trophys richtig kommt. Da gibt's ia noch etliche Trophys. Vielleicht muss ich mich dann intensiver mit Nemesis beschäftigen?

      Aber wie gesagt...schönes Spiel. Gerade bevorzugt zu Witcher 3 ;)





    • Gerade sind wohl die ersten tausend Stornierungen raus...
      gamestar.de/artikel/mittelerde…ransaktionen,3318003.html

      Lootboxen und Microtransaktionen in einem Singleplayer-Vollpreis-Spiel? Wieso und warum? Sind das in der Moderne jetzt die Cheats um auch die Trophys im höchsten Schwierigkeitsgrad zu schaffen?

      Man kennt ja oft so Zeitersparnisteile. Zahle 10 Euro um alle Sachen in Battlefield freizuschalten. Ja nun...wer oft wenig Zeit hat, verbringt diese in der Arbeit, hat demnach wenns gut läuft mehr Geld. Also soll es sich halt kaufen, was sich finanzarme Spieler durch Zeitinvestiton besorgen.

      Aber Lootboxen? Man kennt es aus allen möglichen F2P Spielen oder aber auch online. Das ist teilweise sinnvoll und kann Spaß bringen. Bei CoD oder Overwatch bekommt man Punkte, hat man genug kann man sich ne Box holen. Hier gibt's mal für ne Stunde XP-Boost oder einen schicken Hut. Ob man Echtgeld investiert muss jeder selbst wissen.
      Dazu sind Lootboxen vom Glück abhängig. Mag online lustig sein. Aber wenn ich in Assassins Creed ne Karte für alle Federn brauche und icu ziehe ständig nur Hüte...auch doof.

      So...aber nun bei einem Einzelspieler-Titel? Wem zeugt man dann den tollen neuen Hut? Echtgeld ausgeben für den tollen Ork? Warum sollte man das machen?
      In GTA 6 kann man sich dann alle Zwischenseuqenzen für 5 Euro ansehen damit man das lästige Spiel außerdem nicht spielen muss?

      Was meint ihr dazu?





    • Kapitalisti kakerlaki ...

      aber ich sehe das Ganze erstmal trotzdem gelassen.

      Bei zwei AC Teilen gab es schon diese Kisten, die man kaufen konnte (optional) ... Ist hier aber ne' Ubisoft Vertriebskanal Masche ... Ergo nix Neues ... Die machen jetzt im Prinzip das Gleiche wie Ubisoft.

      Ich denke, dass Spiel macht auch ohne diese Boxen, um zügiger an irgendwelche Ziel zu kommen, Spaß.
      Mit Sicherheit ist auch die Platin Trophy möglich und nicht unbedingt von "Echtgeld-Loot-Boxen" abhängig.

      War bei den Ubisoft AC Teilen jedenfalls.
    • ja, habe es, warum auch immer, in den allgemeinen gepostet... Mir macht es echt Spass, wer den Vorgänger mochte, macht hier nix falsch... Ganz im Gegenteil.

      Hier mal ein Test. Habe selber erst 4 Stunden gespielt, das passt aber mit den testeindrücken zusammen


      gamona.de/games/mittelerde-sch…ges,test-ps4:article.html


      Kommentarlose Freundesanfragen per PSN werden ausnahmslos gelöscht.

      Alte Marktplatzbewertungen

      Frauen an die MACHT! MACHT Essen! MACHT Kaffee! MACHT sauber!
    • Ich verfolge die Tests auch ein bisschen, leider geht's am Ende immer nur um die Lootboxen.

      Kein echter Spoiler, wurde durch Tests und Medien schon verbreitet:


      Mittlerweile hat sich ja auch herausgestellt dass es ein Endgame vorhanden sein wird und hier sollen die Lootboxen dann langsam aber sicher direkter an den Mann gebracht werden. Das nennt sich dann Schattenkriege und hier geht es eben um Belagerungen wo man sich wohl gerne mal stärkere Orks hinzuziehen möchte. Warum ein Singleplayerspiel ein Endgame brauche versteh ich jetzt nicht so.

      Jetzt ist der Shitstorm schon so groß das die Videos die nach dem Endgame kommen veröffentlicht werden, damit die Gegner die Story sehen ohne dass man spielen muss...damit die rechtschaffenden Spieler das Böse nicht unterstützen müssen.

      Na man kann es wohl auch übertreiben mit dem Aufschrei. Mal aus ner anderen Perspektive betrachtet: Wenn ich ins Stadion gehe, dann kauf ich mir dort auch immer ein Bier. Macht den Abend für mich schöner. Aber bezahlt habe ich eben nur den Eintritt ins Stadion.
      Ja vielleicht gab's vor 100 Jahren noch keine Bierstände im Stadion, vor 10 Jahren gab's auch noch fast kein F2P und keine Lootboxen.

      Egal zu welcher Zeit, in welcher Branche...man muss doch schlussendlich überlegen und verantworten wofür man sein Geld ausgibt.
      Man tut ja fast so als ob die Sünden der Gamingbranche für alles Unheil der Welt verantwortlich sind.

      Gegenbeispiel:
      Freitag 30 oder 50 Euro für Whiskey-Cola ausgegeben. Ganze Samstag war im Eimer und schlecht gings mir auch. Hätte ich die 50€ für Lootboxen ausgegeben wäre es wahrscheinlich sinnvoller gewesen.
      Wobei der Whiskey echt lecker war und man manchmal ia auch sinnloses tun darf :)





    • die Lootboxen haben mich bisher nicht interessiert. Habe welche gewonnen, weil ich Aufgaben erfüllt habe, aber gekauft, nein.

      Ist wohl auch beim normalen durchspielen nicht nötig, und das ist mein Plan. Nachher ggf. die Platin, da aber mal schauen. Macht schon Spaß, ob sich Monolith mit den Lootboxen einen Gefallen getan hat, ich weiß nicht, mehr Absprünge als Geldeinnahmen durch den Verkauf der Dinger.


      Kommentarlose Freundesanfragen per PSN werden ausnahmslos gelöscht.

      Alte Marktplatzbewertungen

      Frauen an die MACHT! MACHT Essen! MACHT Kaffee! MACHT sauber!
    • Ich denke so und nicht anders schaut es wohl aus. Ist halt einfach blöd wenn man sich das Ende von nem Spiel erarbeitet und dann nochmal 15h durch stupide Aufgaben hingehalten wird.
      Zudem geht's hier jetzt nicht um irgend ne Trophy, sondern ist wohl am Ende auch noch ein Fitzelchen Story versteckt die wohl weiterführend wichtig ist.

      Da ist es halt frech wenn es heißt: Danke das Du unser tolles Spiel gespielt hast. Leider müssen wir dich am Ende noch Quälen. Weil Du uns so treu bist, würden wir dich gegen eine kleine Gebühr aber vorzeitig zum eigentlich schon erreichten Ende bringen.